Original Naan-Brot wird in Indien über offenem Feuer gebacken. Diese Möglichkeit steht hier für die Wenigsten zur Verfügung…Mein Naan-Brot wird deswegen in der Pfanne gebraten. Das Naan-Brot kann man entweder als Beilage servieren:zu einer Suppe, zum Grillfleisch, zum Salat….Man kann es aber nach Lust und Laune belegen – und es wie eine Pizza verspeisen.

Zutaten:42 g frische Hefe200 ml lauwarme Milch
100 g Joghurt40 g Zucker475 g 550er Weizenmehl3 EL geschmolzene Butter2 TL SalzHefe in die lauwarme Milch bröckeln. Zucker dazugeben und alles etwa 10 Minuten gehen lassen.

Joghurt unterrühren.Sodann die Hefemilch zum Mehl gießen. Geschmolzene Butter und Salz dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.(Sollte derTeig noch kleben, etwas Menge Mehl zufügen).Den Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen.Anschießend den Teig in 10 gleich große Stücke teilen. Jedes der Stücke zu einer Kugel formen und auf leicht bemehlter Fläche zu einem Fladen ausrollen.Eine Pfanne mit etwas Rapsöl ausreiben und die Fladen nacheinander bei mittlerer Hitze von beiden Seiten darin ausbacken bis sie leicht gebräunt sind. Das geht ziemlich schnell, also aufpassen, dass nichts verbrennt!Die Fladen können warm oder kalt gegessen werden. Frisch schmecken sie natürlich am allerbesten.

Ich finde, das Brot hat etwas pfannkuchenartiges…

 

Köstlich!